Besondere Mahlwerke aus Keramik, aus Stahl, oder Titan für beste Mahlergebnisse

Die Pfeffermühle / Salzmühle / Gewürzmühle mit Mahlwerk aus Stahl oder Titan aus schweizer Fabrikation

  • Drei Mahlwerke der Schweizer Firma Strässler (der Porsche unter den Mahlwerken)
    • Pfeffermahlwerk / Gewürzmahlwerk
      Dass Mahlwerk besteht aus einsatzgehärtetem Stahl mit 60 Rockwell Härte.
    • Titanmahlwerk (Salz, Pfeffer, Gewürze) 
      Das Mahlwerk besteht aus rostfreiem Edelstahl mit Titanbeschichtung
    • Kümmelmahlwerk
      Der Unterschied zum Pfeffermahlwerk besteht in einem anderen Mahlkonus.

Bei allen Mahlwerken ist der Feinheitsgrad des Mahlgutes von unten mit einer Stellschraube stufenlos einstellbar und kann sich dadurch nicht von alleine verstellen. Diese ist gegen versehentliches Herausdrehen gesichert.

Die großen Zuführnuten im Mahlwerkskonus sorgen dafür, dass: der Pfeffer abgeschert wird, was einen Geschmacksvorteil biete, das Mahlwerk nicht verstopft und die Mühle eine sehr hohe Mahlleistung bei weniger Umdrehungen bringt.

Ich habe für diese beiden Mahlwerke zwei Mühlenvarianten entwickelt: Eine steckbare (Kopf und Unterteil werden zusammengesteckt) Version und eine Variante mit handgeschmiedeter Kurbel, die es mir ermöglicht sehr freie Formen zu wählen

 

Das Mahlwerk der Firma Strässler gehört meiner Meinung nach zu den exklusivsten Mahlwerken die uns Kunsthandwerkern zur Verfügung steht. Ein Mahlwerk für mehr als nur eine Generation.

Diese Mahlwerke sind vom Einkauf her teurer, vorallem das Mahlwerk aus Titan und auch etwas komplizierter einzubauen, so sind Mühlen mit diesem Mahlwerk meist teurer als die Mühlen mit Keramikmahlwerk. Ich verwende diese schweizer Mahlwerke für meine edelsten in Handarbeit gefertigten Gewürzmühlen.

Das schöne an diesen Mahlwerken ist, dass sie untereinander austauschbar sind, da der Mitnehmer und die Stange für das Titan, Pfeffermahlwerk oder Kümmelmahlwerk identisch sind. So können Sie bei der Bestellung wählen welchen Mahlwerkvariante für sie in Frage kommt.

 

Das universell einsetzbare Mahlwerk aus Keramik

  • CrushGrind® Keramikmahlwerk
    • werden weltweit von führenden Marken-Küchenzubehör-Herstellern in deren Produkte verbaut und eingesetzt.
    • hat einen Anwendungstest überstanden der 200 Jahre gewöhnlichen Haushaltseinsatz simuliert hat.
    •  bietet ein einzigartiges
      Mahlwerk-System für verschiedenes Mahlgut wie Salz, Pfeffer, Kümmel, Chili, ...
    •  ist komplett von unten verstellbar (feine bis grobe Körnung vom Mahlgut)
    • bietet ein kraftvolles und präzises Mahlwerk.
    • ist sehr leicht zu reinigen.
    • behält die Einstellungen dauerhaft bei.
    • 25 Jahre Garantie auf die Keramikteile
    • In zwei Varianten erhältlich: von oben durch Abziehen des Kopfes oder von unten durch Abschrauben des Mahlkonuses

  • Allgrind Mahlwerk, der kleine Bruder des Crush Grind Mahlwerkes aus dem selben Haus
Die kostengünstigere und kleinere Variante des Crush Grind Mahlwerkes. Mit diesem Mahlwerk lassen sich sehr elegante schlanke Mühlen fertigen. Befüllt wird diese Mühle von oben durch Abziehen des Kopfes.

Die Vorteile dieser beiden Mahlwerke ist ihre universelle Einsetzbarkeit. Bis jetzt habe ich Pfeffer, Chili, Koriander und Salz in diesen beiden Mahlwerken ausprobiert. Das Crush Grind Mahlwerk hat einen größeren Mahlkonus und Ring und eine beeindruckende Mahlleistung bei Salz - ohne weiteres beim Kochen verwendbar, aber aufgepasst beim nachsalzen. Das Allgrind Mahlwerk hat eine etwas geringere Mahlleistung, die aber immer noch zum Salzen einer Suppe reicht und einfacher zum Nachsalzen zu verwenden ist. Für mich besteht ein großer Unterschied bei der Gestalltung des Mühlenkörpers. Das Crush Grind Mahlwerk lässt durch seine Dimensionen nur wuchtigere Mühlen zu (min. 4 cm Durchmesser in ca. 5 cm Höhe)  während mit dem Allgrind Mahlwerk schmalere Mühlen gestaltbar sind.


Das Mahlwerk, bzw. Schneidwerk für die besondere Muskatmühle aus Holz

  • Muskatschneidewerk der Schweizer Firma Strässler (Feinraspler)
    Das Prinzip der Muskatmühle ist so einfach wie genial. Eine Schneideplatte im unteren Teil der Mühle schabt hauchdünne Schichten der Muskatnuss ab. Die Muskatnuss wird durch einen Mitnehmer mit vier Dornen gehalten und durch die obere Kurbel auf der Schneideplatte gedreht. Eine Feder erzeugt den nötigen Druck. Nach einmaligem Einlegen der Muskatnuss, kann diese fast vollständig aufgebraucht werden. Die Innenbohrung beträgt 23mm, sollte die Muskatnuss größer sein, kann diese mit einem Messer (Brotmesser) geteilt werden.
    Befüllt wird die Mühle durch hochziehen der Kurbel und einlegen der Nuss durch das untere seitliche Loch. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Muskatnuss senkrecht steht (Oft sind die Muskatnüsse länger als der Durchmesser der Bohrung).
    Beim Stellplatz der Mühle sollte man darauf achten, dass die Umgebung nicht zu feucht ist, da die Muskatnuss sehr schnell Feuchtigkeit ziehen kann und zu weich zum Schneiden werden kann.

Gerne berate ich sie persönlich über die verschiedenen Mahlwerke.